Konzeption der Schulsozialarbeit an der Gemeinschaftsschule Heckengäu

Ausgangslage

Die Gemeinschaftsschule Heckengäu ist im Bereich der Sekundarstufe auf zwei voneinander räumlich getrennte Schulstandorte verteilt: Wiernsheim und Mönsheim.
An jedem Standort befinden sich 6 Klassen in der Sekundarstufe, in Wiernsheim kommen 11 Grundschulklassen dazu. An beiden Standorten gibt es Schulsozialarbeit.

 

Ziele der Schulsozialarbeit

  • Persönlichkeitsstärkende Arbeit im Bereich der Prävention;
  • Unterstützung der schulischen Arbeit bei Verhaltensauffälligkeiten oder bei Entwicklungsschwierigkeiten;
  • Orientierung bei verschiedenen lebenspraktischen Fragestellungen;
  • Öffnung der Schule in das Gemeinwesen

 

Inhalte der Schulsozialarbeit

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit innerhalb des Ganztagsbetriebs;
  • Initiieren und Durchführen von Projekten zur Persönlichkeitsstärkung und zur Verbesserung des Sozialverhaltens der Kinder und Jugendlichen;
  • Herstellen von Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern in unterrichtsfreien Zeiten innerhalb der Mittagszeit oder am Nachmittag zum Ende des Unterrichtsblockes;
  • Einzelfallbetreuung in Kooperation mit Eltern, Lehrkräften und anderen Kooperationspartnern;
  • Mitwirkung und Kooperation mit den am Schulleben Beteiligten;
  • Beteiligung an der Schulentwicklung innerhalb der Bereiche Schul- und Klassenklima und inner- und außerschulische Partnerschaften;

 

Praktische Umsetzung  für Schülerinnen und Schüler/Klassen

  • Beratungsgespräche - einzeln oder in Gruppen
  • Streitschlichtungen/Vermittlungen
  • Soziale Trainings im Klassenverband oder in kleinen Gruppen
  • Mitwirkung bei Lernzeiten/Übungszeiten/Lernatelier/Betreuungszeiten
  • Beteiligung beim Auszeitmodell
  • Kooperation mit/Vermittlung zu Beratungsstellen und anderen außenstehenden Einrichtungen

 

Praktische Umsetzung für Eltern

  • Beratung von Eltern
  • Mitwirkung bei Elterngesprächen
  • Unterstützung bei Elternabenden

 

Praktische Umsetzung für Lehrkräfte

  • Beratung in schwierigen schulischen Situationen
  • Entwicklung von bedarfsorientierten Projekten/Aktionen für Klassen oder Kleingruppen

 

Kooperationspartner der Schulsozialarbeit:

  • schulinterne Lehrkräfte und Pädagogische Fachkräfte, ggf. auch am anderen Standort
  • Diverse Beratungsstellen
  • Polizei
  • Förderverein der Schule, ortsansässige Gruppen und Vereine

powered by webEdition CMS